Bass gegen Burschis!

Am heutigen Donnerstag zelebrierte die offen chauvinistische Burschenschaft Hannovera aus Göttingen ihre alljährliche Fuchstaufe in Witzenhausen. Ein krudes Ritual der Männerbünde, bei dem neue Mitglieder in die rechte Burschenschaft aufgenommen werden.

Dagegen formierte sich ein ca. 120 Personen starker & bunter Demoblog, der vom im Norden gelegenen Bahnhof in Richtung Innenstadt zog. Antifaschistischer Hip Hop und Rave-Music dröhnten mit Bass durch den beschaulichen Ort. Die Göttinger & Kasseler Stadtgruppen der SAV beteiligten sich gemeinsam am Protest. Die AnwohnerInnen standen den DemonstrantInnen aufgeschlossen gegenüber; die Ablehnung der Hannovera war spürbar. Die Polizei verhielt sich während der Demonstration sichtlich entspannt – auf beiden Seiten gab es keinerlei Provokationen. Damit war es eine durchaus gelungene Protestaktion mit viel guter Laune – trotz des grauen & regnerischen Wetters.

Schließlich konnten die Burschis ihre Fuchstaufe wegen einer Platzbesetzung des Brunnens, an dem das Ritual jährlich stattfindet, nicht wie geplant durchführen.

Auf unserem Rückweg wurden wir von einer Gruppe alkoholisierter Burschenschafter massiv provoziert, um uns in eine – von ihnen erhoffte – verbale und körperliche Auseinandersetzung zu ziehen. Darunter befanden sich deutlich erkennbar drei Anhänger der rechtsradikalen Szene, was die Verbindung der Hannovera zum Neonazismus erneut aufzeigt.

Nicht zuletzt wegen solchen Zuständen rufen wir daher auch zur Teilnahme an der Demonstration gegen den Burschentag in Eisenach am Samstag, den 14. Juni 2014, um 15:00 Uhr am dortigen Bahnhof auf!

Rassistisch – Sexistisch – Ekelhaft
Das ist die deutsche Burschenschaft!

Gegen Burschis